WEIBLICH WERBEN im WEB

Eigenwerbung III

In Kreativität, Neue Wege, Promotion, Social Networking, Werbung, Wettbewerb on 12. März 2013 at 15:06

Cover_1_neu Kopie

Das „Lexikon der deutschen Ärgernisse“ hat sich um den Indie-Autor-Preis auf der Leipziger Buchmesse beworben. Am 4. September 2011 hatte ich hier schon darüber geschrieben, wie mühsam das Trommeln sein kann, wenn man für ein Produkt nicht die Unterstützung einer großen Institution im Kreuz hat. Punkt 5. betont, dass man da den Erfolg recht zurückgelehnt abwarten sollte. Was nicht heißt, dass das Zuschnappen aus der Entspannung heraus nichts bringt: Die Postkarten-Edition als Marketing-Unterstützung geht in die 2. Runde, und die Teilnahme am Autoren@Leipzig Award brachte das „Lexikon der deutschen Ärgernisse“ immerhin auf die Shortlist und in die Promo-Aktion von neobooks: „Zum Start der „Apple Breakout Books“ konnten wir Ihr Werk, das Sie über neobooks vertreiben, dank einer Partnerschaft mit Apple in der neuen und exklusiven Promotion im iBookStore platzieren. Mit den Breakout Books erhalten  Self-Publishing eBooks einen besonderen Platz im iBookStore – hier ein Artikel der N.Y. Times zum Start in den USA – und wir freuen uns, dass wir zum Start in Deutschland, Österreich und der Schweiz Sie als neobooks Autoren dort vorstellen können!“

Die Vogue ist ja sooo 2011

In "Frauenzeitschriften", Comedy, Ganz klein bissl frauenfeindlich, Journalismus, Neo-Feminismus, Print wirkt on 18. Januar 2014 at 14:36

RTEmagicC_0009_us_vogue.jpg

Das Magazin Jezebel macht sich derzeit über das Cover der amerikanischen Vogue lustig: Lena Dunham, deren Gesicht (und nackter Körper) Tausenden von Vogue-Leserinnen aus dem TV hinlänglich bekannt sein dürfte, wurde für das Shooting „verschönert“. Die arme alte Frau Wintour hat einfach noch nicht begriffen, dass jetzt eine Generation Mädels da ist, die außer von Shoppen eben auch was von Photoshoppen versteht. Pic via Meedia.

Neue Strategie

In Männerwelt, TV Spots, Werbung on 17. Januar 2014 at 11:13

Werbung im Wandel der Zeiten (und das sind heute nicht mehr Jahre, sondern gerade mal ein paar Monate). Hier: weg vom dümmlich-sexistischen, hin zum dümmlich-naiven Männer- (und Frauen-) Bild. Via Mashablehttps://www.youtube.com/watch?v=63b4O_2HCYM

%d Bloggern gefällt das: