WEIBLICH WERBEN im WEB

Antwort 2: „DIE Frau“ gibt es nicht

In Werbefrauen on 12. Februar 2010 at 18:01

Sigrun Misselhorn ist der weibliche Part des Duos Fischgrätdesign. Drei Fragen an die visuelle Kreateurin

21stCC: Wie haben Social Media Dein Leben verändert?
Sigrun Misselhorn: Ich habe sehr viele nette Menschen aus allen Bereichen und unterschiedlichen Regionen kennengelernt und tausche mich regelmäßig mit ihnen aus. Das bereichert mein Leben und gibt mir eine völlig neue Sichtweise.

21stCC: Und welche Auswirkung hat das auf Deine Arbeit in der Werbebranche?
Sigrun Misselhorn: Ich kann gezielter auf Wünsche und Vorlieben eingehen. Der Blick über den Tellerrand wurde extrem erweitert und erleichtert mir die Arbeit an der Zielgruppe.

21stCC: Web 2.0 – wie wird Werbung hier aussehen, wenn gezielt Frauen ansgesprochen werden sollen?
Sigrun Misselhorn: Das ist eine Frage, die unabhängig von Web 2.0 gestellt werden sollte. Was heißt denn “gezielt Frauen”? Es gibt nicht DIE Frau, genauso wenig wie DEN Mann. Auch Frauen teilen sich in unterschiedliche Zielgruppen auf. Da kommt es auf das Produkt an, das beworben werden soll. Und ebenso gibt es unzählige Kanäle im Web 2.0. Je nach Zielgruppe muss dort das Richtige gefunden werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: