WEIBLICH WERBEN im WEB

Ein paar Zahlen

In Social Media on 16. Februar 2010 at 10:37

Gut, es sind nur Zahlen. Und noch dazu amerikanische. Aber sie könnten einen schon ins Grübeln bringen, nicht wahr? Die Theorie ist simpel: Wenn Demi Moores Mann eine Marke gut findet, bringt das mehr für die Marke als ganz viele noch so hübsche Schaltungen. (Aber dazu muss ich erst Demi Moores Mann gut finden – dann findet die Marke mich.) Das mag für den normalen Massengeschmack gelten – aber was ist mit hochwertigen und/oder speziellen Produkten, von denen Demi Moores Mann keinen Peil hat? Genau hier fängt die Arbeit für uns an.

Zuerst gesehen bei talkabout.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: