WEIBLICH WERBEN im WEB

Reden wir über Tampons. (Ach nee, bloß nicht…)

In Feminismus, Frauen, Kreativität, Neue Wege, Social Networking on 2. August 2010 at 10:36

Dass der Community-Gedanke die Print-Anzeige schlagen kann, was den Abverkauf angeht, haben wir begriffen. Gerade bei dreizehnjährigen Mädchen hat zum Beispiel Procter & Gamble leichtes Spiel. Diese Zielgruppe ist mit Content wie Celebs, Tieren und allem, was die weiland BRAVO schon immer zu bieten hatte, gut bedient. Und wenn man jetzt, nur mal als Idee, auf so einer Plattform dreizehnjährigen Mädchen erzählen würde, wo ihre Turnschuhe herkommen, die Gleichaltrige in fernen und nicht so fernen Ländern für 1 Dollar 36 am Tag zusammenkleben? Oder die stonewashed Jeans, die in unter gesundheitgefährdenen Bedingungen auf used getrimmt werden? Oder wenn man hier einen Wettbewerb für die besten BP-Adbustings ausschriebe? Wie gesagt, nur so eine Idee.

Von AdAge. PS. Wenn es den Dislike-Button schon geben würde, bekäme dieser Beitrag wohl ordentlich Votes.

PPS. Von wordpress gibt’s einen. Mal sehen, ob ich den installieren kann.


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: