WEIBLICH WERBEN im WEB

Ken Loach sagt, wie’s ist

In Kreativität, Neue Wege, Werbung on 22. Oktober 2010 at 09:41

Im Sommer äußerte ich schon einmal eine gewisse Frustration darüber, dass durch die neue Ängstlichkeit, die in unserer Branche herrscht, kaum noch gute Werbung passieren kann – weil Ideen die Hierarchie der Dummen und Vorlauten nicht durchdringen. Oder die Umsetzung von Ideen „zu teuer“ ist. Oder solche Ideen womöglich etwas mit dem wirklichen Leben des Publikums zu tun haben. Der bekannte Filmemacher Ken Loach regt sich nun in seiner Rede zur Eröffnung des Londoner Filmfestivals darüber auf, wieso sich seine Kollegen – auch die guten – Arbeitsbedingungen gefallen lassen, die jede Lebendigkeit töten, jede Idee im Ansatz ersticken… oh, geht’s denen auch so? Er sollte sich mal bei uns umschauen. Hören Sie sich an, was er zu sagen hat, und denken Sie einfach „Werbung“ statt „Filmindustrie“:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: