WEIBLICH WERBEN im WEB

Kein Publishing ohne Content

In Neue Wege, Werbung on 25. März 2011 at 09:37

Das ist eine Binsenweisheit, könnte man meinen: Irgend jemand muss die Inhalte ja produzieren. Also: die Fotos schießen, die Texte schreiben, die Artikel/Bücher übersetzen. Kann doch jeder, scheint die herrschende Meinung zu sein, auch die Praktilette vom Zimmer den Gang runter. Genau so sehen die Inhalte dann oft genug aus. Im Gegenzug werden gelernte Fotografen/Autoren/Übersetzer von Verlagen behandelt wie Bittsteller. Also müssen wir alle lernen, uns selbst zu vermarkten. Und weil mein Buchprojekt auf facebook relativ schleppend anläuft, interessiert mich natürlich, wie andere Autoren Werbung für ihre Werke machen. Hier spricht zum Beispiel Margaret Atwood, die große alte Dame der kanadischen Literatur, auf der TOC (Tools of Change for Publishing) 2011:

(über Ich mach was mit Büchern)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: